Indisches Horn für römische Damen

Sic dentata sibi videtur Aegle               - So sieht sich Aegle bezahnt

etrusprothese

Emptis ossibus Indoque cornu - Dank gekaufter Knochen und indischem Horn

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. So war es auch zu römischer Zeit besser seine Zahnprobleme für sich zu behalten. “Indisches Horn”, Elfenbein, kam als neues Material nach Rom. Die Elefanten Afrikas befriedigten die Eitelkeit Roms.

Die Nachbarn Roms, die Etrusker, schufen schon 500 v.Chr. Zahnersatz. Mit Goldbändern wurden Menschen- oder Tierzähne an den vorhandenen Zähnen befestigt. Der Etrusker konnte damit wieder sprechen und Lachen, die Kaufunktion wurde durch diese Art des Zahnersatzes nicht unterstützt.

roem protheseDie Römer übernahmen diese Technik. Sie wurde so häufig angewandt, das 451 v.Chr. bei dem Verbot von goldenen Grabbeigaben der goldene Zahnersatz ausdrücklich davon ausgenommen wurde.

Zahnzangen, Drillbohrer, Skalpelle, all diese Instrumente, wurden bei der Zahnbehandlung benutzt. Zur Schmerzlinderung diente Opium . Allerlei Zutaten aus der “Dreckapotheke” der Volksmedizin, wie Regenwürmer, Rabenmist oder Froschhirn, vervollständigten die Behandlungsmaßnahmen.

Der Leibarzt Marc Aurels, Galenos aus Pergamon und der römisch Enzeklopädist Cornelius Celsus sind die maßgebenden medizinischen Schriftsteller des ersten und zweiten nachchristlichen Jahrhunderts. Ihr Einfluß ist noch weit später im Mittelalter in Europa und im arabischen Raum bestimmend.

Bevor ein römischer Zahnarzt die Zange an den Zahn ansetzte, versuchte er mit allerlei Medikamenten den Zahn zu lockern. Die Zahnextraktion eines festen Zahnes wurde vermieden.

roem zahnzange

Das römische Reich zerfiel und mit ihm gerieten viele medizinische Kenntnisse in Vergessenheit. In Byzanz und später im arabisch-persischen Kulturkreis wurden die Schriften von Celsus und Galens gerettet. Europa war in den Wirren der Völkerwanderung gefangen. Die Zahnheilkunde wurde wieder Teil der Volksmedizin und der Magie. Die heilige Appolonia wurde oft zur einzigen Zuflucht bei Zahnschmerzen. Das Mittelalter begann.....